Unser Gründer

Nahrung ist die Mutter des Friedens

Foto Momofuku Ando

Foto Momofuku Ando

Als Momofuku Ando 1958 „Chicken Ramen“ erfand, die ersten Instantnudeln der Welt, revolutionierte er mit einem Schlag die Art und Weise, wie auf der Welt gegessen wird. Schon seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs, als viele Länder unter ernster Nahrungsmittelknappheit litten, verfolgte Herr Ando die Idee, ein Produkt zu entwickeln, das man überall und jederzeit zu sich nehmen könnte. Und nach Monaten harter Arbeit und endlosen Experimentierens hatte er es schließlich geschafft: Die Erfindung der Instantnudeln führte weltweit zu einer Revolution in kulinarischer Kultur und Geschmack.

Im Jahr 1972 entwickelte Herr Ando die „Cup Noodles“, die weltweit ersten Instantnudeln in einem Becher, und löste damit in der ganzen Welt ein verstärktes Interesse an Instantnudeln aus. Das kleine Samenkorn, das Momofuku Ando pflanzte, hat sich inzwischen zu einer riesigen Industrie entwickelt, die Verbrauchern rund um den Globus jährlich mehr als 100 Milliarden Portionen bietet.

Momofuku Ando wurde am 5. März 1910 geboren und erwarb an der Ritsumeikan-Universität einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften. Später verlieh ihm seine Alma Mater die Ehrendoktorwürde.

Selbst während der Zeit, als er die Leitung von Nissin Food Products innehatte, bekleidete Momofuku Ando öffentliche Ämter. So war er unter anderem Präsident der Japan Convenience Foods Industry Association und Vorsitzender der World Instant Noodles Association (WINA).

Das Time Magazine stellte ihn in seinem Jubiläumsheft „60 Years of Asian Heroes“ vor. Momofuku Ando starb am 5. Januar 2007 im Alter von 96 Jahren. Sein Begräbnis am 27. Februar fand in einem Rahmen statt, der die Mysterien des Kosmos thematisierte. Damit sollte seine Leidenschaft für das All gewürdigt werden, die ihren Höhepunkt in der Entwicklung von Space Ram, den ersten für den Verzehr im Weltraum geeigneten Instantnudeln, fand.

In einem Beitrag, der am 9. Januar 2007 in der New York Times erschien, gab dessen Verfasser Momofuku Ando den Beinamen „Mr. Noodle“, und fügte hinzu, er habe sich einen ewigen Platz im Pantheon des menschlichen Fortschritts verdient. Wir verneigen uns vor dieser großartigen Persönlichkeit und verpflichten uns, seinen Worten zu folgen:

„Achtet aufs Detail und seid dennoch kühn. Geht es um die Analyse einer Situation, dann achtet sehr sorgfältig auf alle Details; ist jedoch Handeln erforderlich, seid kühn und handelt schnell.“

Unsere gesamte Organisation eint die gemeinsame Entschlossenheit, den Wünschen unseres seligen Gründers zu folgen, indem wir auch weiterhin innovative Lebensmittel entwickeln.

In seinen eigenen Worten

Auszüge aus der Autobiografie von Momofuku Ando – Erfinder der Instantnudeln.

„Eines Abends im Winter sah ich zufällig eine 20-30 Meter lange Schlange vor einem spärlich beleuchteten Stand, aus dem ständig Dampfwolken aufstiegen. Menschen harrten frierend in der Kälte aus, bis sie an der Reihe waren. Sie standen für eine Schüssel ramen (Nudeln) an.

Diese Begegnung weckte mein Interesse an Nudeln. Mir wurde klar, dass die Menschen bereit waren, sich geduldig für eine einzige Schüssel ramen anzustellen.

Allerdings dauerte es noch ganze 10 Jahre, bis es mir endlich gelang, Instantnudeln zu entwickeln. Diesen Tag werde ich niemals vergessen. Es war der 25. August 1958. Ich gab dem Produkt den Namen „Chicken Ramen“.

„Es heißt ja, Kleidung, Nahrung und Obdach seien menschliche Grundbedürfnisse. Dem würde ich folgende Feststellung hinzufügen: Ohne Nahrung gäbe es weder Kleidung noch Obdach, ganz zu schweigen von Kunst und Kultur.

Die große Bedeutung von Nahrung wurde mir in Zeiten des Mangels während und unmittelbar nach dem Krieg bewusst. Um meine Überlegungen auf den Punkt zu bringen, prägte ich den Slogan ‚Frieden entsteht aus einem vollen Bauch‘.“

Wir, die Erfinder …

Momofuku Ando, der Gründer von Nissin Foods, erfand 1958 etwas völlig Neues – die Instantnudeln. Ein einfaches, nahrhaftes Gericht, das entsteht, indem man einfach ein bisschen heißes Wasser zugibt. Triebfeder dieser Erfindung war sein tiefer Wunsch, einen Beitrag zur Ernährung der Massen zu leisten, die in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg unter Nahrungsmittelknappheit litten.

Fünfzig Jahre später gehören unsere Instantnudeln zum Alltag der Menschen auf der ganzen Welt. Und die Branche, deren Vorreiter wir sind, erschließt sich mit durchschlagendem Erfolg immer neue Märkte.

Doch Nissin Foods gab sich nicht damit zufrieden, auf diesen Lorbeeren auszuruhen. Und so brachten wir 1971 ein weiteres revolutionäres Produkt auf den Markt: Instantnudeln in einem Becher. Die raffinierten Mischungen aus Nudeln, Suppe und Toppings befinden sich in einem Behälter, der gleichzeitig Lagerung, Zubereitung und Verzehr ermöglicht.

Auch, als sich die Welt technologisch weiterentwickelte und damit neue Bedürfnisse und Geschmäcker entstanden, hielt Nissin Schritt. Am 11. März 2008 hob das US Space Shuttle Endeavour der NASA ab. An Bord befanden sich nicht nur die üblichen wissenschaftlichen Instrumente, sondern auch eine brandneue, von uns entwickelte Weltraumnahrung: Udon, Soba, Yakitori und Inari-Sushi, Shouga-Inari-Sushi und Okonomiyaki. Diese verschiedenen Weltraumgerichte entwickelte Nissin Foods in Zusammenarbeit mit der Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA), um die wissenschaftliche Arbeit des Kibo Laboratory und der japanischen Astronauten zu unterstützen.

Im Jahr 1988 wurde Indo Nissin Foods Limited gegründet, eine Tochtergesellschaft der Nissin Foods Holdings Co., Ltd., Japan. Ziel des Unternehmens ist es, neue Marken zu entwickeln, die ein ganzheitliches Erlebnis vermitteln – nicht nur Reichhaltigkeit, Bekömmlichkeit, köstlichen Geschmack und Spaß am Verzehr von Instantnudeln, sondern ebenso Lebensmittelsicherheit und Kundenzufriedenheit. Es ist jetzt 50 Jahre her, seit wir als erstes Unternehmen der Welt Instantnudeln auf den Markt gebracht haben, doch unser Blick ist immer noch in die Zukunft gerichtet. Wir fragen uns unablässig, welches neue Produkt wir als nächstes kreieren könnten, und als nächstes, und als nächstes …